Lie­be Lebewesen,

schein­bar wird Elfen­art Records in die­sem Jahr 20 Jah­re alt. Das hat­te ich so gar nicht auf dem Schirm. Dafür aber andere.

Die Schnuf­fel der Bands Tisch­le­rei Lischitz­ki und opti­on weg haben eine klei­ne Down­load-EP ver­öf­fent­licht und mich damit sehr über­rascht. Vie­len lie­ben Dank.

Das Lied „Elfen­wei­se“ der Tisch­le­rei Lischitz­ki ist eine Cover­ver­si­on des Tracks „8 Wän­de“ der aller­ers­ten Elfen­art CDR die ich sei­ner­zeit zusam­men mit dem Label www.gebrauchtemusik.de aka Gerald Fie­big erdacht und ver­öf­fent­licht habe.

Anzu­hö­ren via Bandcamp.…

https://tischlereilischitzki.bandcamp.com/album/20

 

 

Lie­be Leute,

Herr Paul­sen und das Zeit­pro­blem haben zwei wuch­ti­ge „Live im Stu­dio“ Vide­os rausgehauen.

Raus­ge­rech­net Ich“ enstammt im Ori­gi­nal dem Album „II

und

300&“ kommt im Ori­gi­nal vom aktu­el­len Album „Auf­ge­wacht verlaufen“.

 

Lie­be Leute,

die vier gemisch­ten Sub­kul­tur-Leut­chen von „opti­on weg“ spie­len ihren U 60-Punk nun schon seit 2008 mit wach­sen­der Begeis­te­rung und anar­chi­scher Wucht. Mit Schlag­zeug, Bass und Strom-Gitar­re schi­cken sie das eine oder ande­re Sound-Brett in die Men­ge, auf wel­chem über den Tre­sen gesurft wer­den kann. Akkor­de­on und Gei­ge lie­fern den nöti­gen Flach­wind dazu. Aber Ach­tung: Defi­ni­tiv kein Fun­punk! Auf dem nun­mehr vier­ten Album (dem drit­ten mit Elfen­art) der Berliner*innen geht es anti­fa­schis­tisch und eman­zi­pa­tiv zur Sache. Vier Stim­men, kom­pak­ter Klang, one strugg­le, one fight!

Auch zwei Cover­ver­sio­nen haben sich auf die Plat­te geschli­chen. Ein­mal hat es Früch­te des Zorns und ein­mal die Tisch­le­rei Lischitz­ki erwischt. Lie­be­voll unge­setzt. Schön.

Schön. Ab sofort hier im Mail­or­der und an eini­gen ande­ren tol­len Orten.

 

Los jetzt!

Ihr Lie­ben.

Auf­grund diver­ser Din­ge ist (zumin­dest hier) lei­der eini­ges liegengeblieben.
Unter „Label“ fin­det Ihr ohne­hin immer die ent­spre­chen­den Infos, aber hier noch mal als kur­ze Liste.

Elf075 – Mørsch – ragequit/reality 12″

Elf076 – Dr. Drex­ler pro­ject – Kapi­tal­ak­ku­mu­la­ti­on LP

Elf077 – Früch­te des Zorns – Kalei­do­skop Doppel-LP

Elf078 – Die Schwar­zen Scha­fe – Con­tra El Tiem­po CD

Elf079 – Tisch­le­rei Lischitz­ki / Moloch – Split 10″

Elf080 – Moloch / Der fei­ne Herr Sound­so – Split EP

Alles neu und somit auch noch lie­fer­bar. Alles toll. Holt Euch die Sachen hier direkt im Mail­or­der, bei den Bands, bei den ande­ren betei­lig­ten Plat­ten­bau­ma­chern oder wo auch immer…

In die­sem Jahr erscheint noch ein Re-Release von Die Schwar­zen Scha­fe und die drit­te Ver­öf­fent­li­chung von Herr Paul­sen und das Zeit­pro­blem.
Des­wei­te­ren wird in Lüne­burg gera­de getisch­lert. Aber das ist nichts mehr für die­ses Jahr.
Dran­blei­ben!

Mor­gen erscheint mit ragequit/reality das ers­te Stück Vinyl der Band Mørsch aus Hannover.
Infos dazu fin­det Ihr unter „Label“.
Relea­se­par­ty wird, eben­falls mor­gen, im LKA in Han­no­ver sein.

Ein Zusam­men­schluß von Band, Tanz auf Rui­nen und Elfen­art legt Euch die­se schö­ne Dop­pel-LP vor die Füße.

Das schöns­te und wich­tigs­te aus den letz­ten 20 Jah­ren. Die Auf­nah­men vom ers­ten Album wur­den remas­te­red. Wei­ßes Dop­pel-Vinyl in Kar­ton Papp­schu­ber mit schim­mern­der Tief­prä­gung und 4‑Seitigem 12 Inch Booklet.

Bren­nen
In mei­nem Kopf ist eine Bombe
Nimm mich mit
Das macht ihr nicht kaputt
Sche­ren in der Jackentasche
Das Herz ist ein Mus­kel in der Grö­ße einer Faust
Mein schöns­tes Kleid
Passt auf­ein­an­der auf
Nichts ist vergeblich
Gut und schlecht
War­um drehst du nicht durch
Du sagst
Unter unse­rer Haut
Stun­den zählen
Mein Manifest
Fal­len oder fliegen
Du bist größer
Ent­schei­dun­gen aus Angst
Steckt euch gegen­sei­tig an 

Ab sofort hier im Mail­or­der oder auch sonst wo.

Hier exem­pla­risch ein älte­res Live-Video 

Nach zwei 7inches end­lich ein neu­es Album der Eli­te-Punk­ro­cker aus Baden-Baden. Pad­del­n­oh­ne­Ka­nu for­mu­liert sich noch gera­der her­aus, auch und gera­de was das Song­wri­ting betrifft, als auf den Ver­öf­fent­li­chun­gen zuvor. Die Band spielt mit ihrer Mischung aus Punk und Post-Punk und was auch immer (wo sind die Gren­zen, wie weit darfst Du gehn?) mit Erzähl­zei­ten und ‑wei­sen. Inter­es­sant ist das alle­mal. Ein­fach ein­che­cken und mit­neh­men las­sen, kei­ne Erwar­tungs­hal­tun­gen bit­te. „Zwi­schen Tren­nungs­schmerz und Abschieds­wut, passt immer noch ein Partyhut“
Alles DIY pro­du­ziert. Erschie­nen bei 30KiloFieber, Elfen­art und Kra­chi­ge Platten.
Limi­tiert auf 300 Exem­pla­re im Hoch­glanz­co­ver + 16-sei­ti­ges Book­let mit Downloadcode.
Hier im Mail­or­der oder sonstwo…

Anten­na aus Dort­mund rol­len uns eine neue Plat­te vor die unge­wa­sche­nen Füße:

Fünf Songs, die sich wei­ter­hin mit mäßi­ger Lau­ne dem aktu­el­len  Gesamt­scheiß­e­kos­mos wid­men, dem Rum­ste­hen im Regen, dem Star­ren auf das lee­re Glas, dem Anren­nen gegen die eige­ne Unzulänglichkeit.

In  Zusam­men­ar­beit von Band, Tanz auf Rui­nen, Trace  in Maze, Chop­ped Off und Elfen­art ist die­se ein­sei­tig bespiel­te 12″ in 300er Auf­la­ge  ent­stan­den und erblick­te die ver­schmutz­ten Büh­nen der Welt im März 2019.

Im Play­er pro­be­hö­ren und im Mail­or­der ein­kau­fen. So ein­fach ist das.