Sam­pler – RAGE AGAINST THE DEATH MACHINE – 28 years of injus­ti­ce – Free mumia Now!! Dop­pel CD

13,00 


Kategorie

Beschreibung

Knast, Iso­la­ti­ons­haft, Todes­be­dro­hung, Zen­sur, Demü­ti­gung, Kon­takt­sper­re – nur weni­ge Men­schen haben die­se Fol­ter bis­her so „leben­dig“ über­stan­den wie Mumia Abu-Jamal.
Sein Pro­zess und Urteil 1982 waren ein Mus­ter an Ras­sis­mus und Klas­sen­jus­tiz. Der vor­sit­zen­de Rich­ter ver­wei­ger­te ihm das Geld für die Ver­tei­di­gung und beschimpf­te ihn mit ras­sis­ti­schen Äuße­run­gen. Der Staats­an­walt sieb­te sich eine Jury, die fast nur aus kon­ser­va­ti­ven Wei­ßen bestand und zeich­ne­te dann vom Ange­klag­ten das Bild eines eis­kal­ten Poli­zis­ten­mör­ders. In die­sem von Ras­sis­mus gekenn­zeich­ne­ten Pro­zess wur­de der ehe­ma­li­ge Black Pan­ther Pres­se­spre­cher zum Tode ver­ur­teilt. Die zahl­rei­chen neu­en Bewei­se der Ver­tei­di­gung seit­dem wur­den wie­der­holt gericht­lich nicht zuge­las­sen.

Wir wis­sen, dass die­se Jus­tiz sich die Armen aus­sucht, um sie für alle ande­ren umbrin­gen zu las­sen, die es wagen, die herr­schen­den Ver­hält­nis­se in Fra­ge zu stel­len. Mumi­as Leben ist heu­te genau­so Leben bedroht wie frü­her Sac­co und Van­zet­ti, die Rosen­bergs oder Ange­la Davis. Trotz der Wahl des ers­ten afro-ame­ri­ka­ni­schen Prä­si­den­ten hat sich in der Fra­ge des Ras­sis­mus in der US-Jus­tiz nichts geän­dert: über die Hälf­te aller Todes­trak­t­in­sas­sIn­nen sind schwarz, vie­le ande­re Ange­hö­ri­ge ande­rer eth­ni­scher Min­der­hei­ten. Weis­se, die 80% der US Bevöl­ke­rung aus­ma­chen, wer­den kaum zum Tode verurteilt.Die lebens­feind­li­chen Haft­be­din­gun­gen­ha­ben Mumia weder gebro­chen noch zum Schwei­gen gebracht. Auch aus der Todes­zel­le schreibt er gegen die Unge­rech­tig­kei­ten der kapi­ta­lis­ti­schen Gesell­schaft.

The „Voice of the Voiceless“ (Stim­me der Unter­drück­ten) wie er schon vor sei­ner Inhaf­tie­rung genannt wur­de, wird in vie­len Län­dern der Erde wöchent­lich gele­sen oder gehört. Sie wird über­all ver­stan­den und ermu­tigt vie­le, ihre Lebens­um­stän­de zu hin­ter­fra­gen und die­se zu ändern. Mumia hat sich immer kon­se­quent gegen Ras­sis­mus, kap­tia­lis­ti­sche Aus­beu­tung und Krieg gewand. Er hat meh­re­re Bücher aus der Todes­zel­le geschrie­ben und ver­öf­fent­licht. Er hat dem Kampf gegen die Todes­stra­fe und den Todes­trak­t­in­sas­sIn­nen ein Gesicht gege­ben – und sich auch nach 28 Jah­ren im Todes­trakt nicht gebeugt. Genau des­halb – und aus kei­nem ande­ren Grund – will ihn der Staat umbrin­gen – und genau des­halb wer­den wir das ver­hin­dern.

Seit­dem haben sich Mil­lio­nen Men­schen über­all auf der Erde für sei­ne Frei­las­sung ein­ge­setzt. Schon zwei­mal (1995 und 1999) konn­te sei­ne ange­setz­te Hin­rich­tung durch Mas­sen­pro­tes­te ver­hin­dert wer­den. Aber die US – Jus­tiz blo­ckier­te bis heu­te erfolg­reich ein Wie­der­ho­lung des Ver­fah­rens – trotz öffent­lich bekann­ter ille­ga­ler Ein­grif­fe durch die Gerich­te bestä­tig­te das höchs­te Gericht erst 2009, was gemein­hin als „Mumia excep­ti­on“ (die Mumia Aus­nah­me) in die US Rechts­ge­schich­te ein­ge­gan­gen ist: alles bis hin zum Ver­fas­sungs­bruch ist legi­tim, wenn es dar­um geht Mumia dafür zu bestra­fen, dass er den Kampf gegen Ras­sis­mus und die Todes­stra­fe wei­ter­führt. 2009/2010 ist Mumia erneut von der Hin­rich­tung bedroht. Nach Aus­sa­ge sei­nes Anwalts R. Bryan befin­det sich Mumia in der lebens­be­droh­lichs­ten Lage seit sei­ner Fest­nah­me 1981.

Natür­lich wer­den auch wei­ter­hin alle mög­li­chen recht­li­chen Schrit­te von sei­nem Anwalts­team aus­ge­schöpft. Doch unab­hän­gig von der juris­ti­schen Lage haben Mumia selbst, sei­ne Ver­tei­di­gung, sowie auch die welt­wei­ten Unterstützer/Innen immer wie­der klar gesagt, dass poli­ti­sche Ver­fah­ren vor allem auf der Stra­ße zu gewin­nen sind. Jetzt ste­hen wie­der über­all Men­schen auf, um den Macht­ha­ben­den in den USA laut und deut­lich zu sagen, was sie davon hal­ten. Vom Aus­gang des Ver­fah­rens hängt nicht „nur“ das Leben Mumia Abu-Jamals ab. Es wird ein Signal für den Kampf gegen die Bar­ba­rei der Todes­stra­fe – welt­weit – sein.Macht den Kampf für das Leben und Frei­heit von Mumia Abu-Jamal und für die Abschaf­fung der Todes­stra­fe zu Eurer Sache! Kein Staat hat das Recht, Gefan­ge­ne zu ermor­den!

Die­se Soli- CD soll ein Bei­trag sein, um vie­len Men­schen den Kampf um Mumi­as Frei­heit und für sein Leben näher­zu­brin­gen und dazu bei­tra­gen, die welt­wei­te Soli­da­ri­täts­be­we­gung in ihrem Kampf gegen Ras­sis­mus, Klas­sen­jus­tiz und die Bar­ba­rei der Todes­tra­fe zu unter­stüt­zen. „Helft uns mit, die Wut raus­zu­schrein, laut zu sein“ (Albi­no & Mad Cap)

Baut die Bewe­gung auf!“ (Mumia Abu-Jamal)

Nehmt Kon­takt zu loka­len FREE MUMIA Grup­pen auf, infor­miert euch und ande­re, berei­tet euch auf die Not­fall­pro­tes­te vor, tragt Euch in die Not­fal­lis­te ein:

free.mumia@gmx.net

Wer­det laut – wer­det aktiv!

Free Mumia – Abolish the death penal­ty!

www.mumia-soli-muenchen.tk
www.mumia-hoerbuch.de
www.freedom-now.de

Titel

CD 1
01. Plan 88: Haus der Pain
02. High Tone: Frea­ken­cy
03. Chao­ze One: Frei­heit herrscht nicht
04. Rebell de Welt: Free Mumia Now
05. Dub­ma­tix: Bles­sing of Com­pas­si­on
06. I‑Fire: Poli­ce­man a Pass
07. Nic Knat­ter­ton: Eine Run­de Mit­leid
08. Irie Révol­tés :Ma Voix
09. Pyro One: Rec­laim the Streets
10. Micro­pho­ne Mafia: Tes­ta Nera
11. Spi­rit­child: Stay Awa­ke
12. Hol­ger Bur­ner: Auf­wa­chen
13. Zion Train: Life that I Choo­se
14. Radi­kal Dub Kol­lek­tiv: Ass­ault on
15. Instruktah D: Bomb their Cir­cles
16. Brain Dama­ge: Mund­hu
17. Sopot: Bombs on civi­li­ans
18. Scorn: Strip­ped back hin­ge

CD 2
01. Abue­la Coca: Mam­bru
02. Rantan­plan: Stahl­helm & Dis­ney­land
03. Wise­c­rä­cker: My (incom­ple­te) list of shame
04. Müllsch: Why You
05. No Te Va Gustar: No Era Cier­to
06. Koba­ya­schi: Kopf­ki­no
07. ZED: Fall
08. Audio­kol­laps: Schuld
09. GRRZZZ: Holi­day in Gaza
10. Kiem­sa: Mar­cher
11. Pan­teón Rococó: Est­rel­la Roja
12. Smooth Lee: Poor Boy
13. Rogue Stea­dy Orches­tra: Euro­pa lädt nach
14. Fran­ces­ko: Break Out
15. YOK: Men­schen machen Men­schen kaputt
16. Lau­ra & Los Ange­les: Smo­king Voo­doo­club
17. Dub Spen­cer & Tran­ce Hill: The Chi­ne­se
18. Die Klein­geld­prin­zes­sin & Die Stadt­pi­ra­ten: In der über­wach­ten Welt
19. ewo2: Free Mumia

Zusätzliche Information

Band

,

Format

,

Label

Style

, , , ,