Gewalt – Tier/So geht die Geschich­te EP

8,50 


Kategorie

Beschreibung

Als Patrick Wag­ner Ende 2015 mit Helen Hen­f­ling (Gitar­re), Yel­ka Weh­mei­er (Bass) und einer DM1-Rhyth­mus­ma­schi­ne Gewalt ins Leben rief, hat­te er zwölf Jah­re lang kei­nen Ton Musik mehr gespielt.

Das Kon­zept, ohne jeg­li­che Erfolgs­er­war­tun­gen wie­der Musik zu machen schei­ter­te sofort am enor­men öffent­li­chen und media­len Inter­es­se, das Wag­ner als Iko­ne und Sym­bol­fi­gur der Indie­sze­ne der 90er (Sur­ro­gat, Kit­ty-Yo, Louis­vil­le Rec.) ent­ge­gen­schlug. Obwohl das Trio sei­ne Songs stets mit pri­mi­tivs­ten Mit­teln wie ein­fa­chen Kas­set­ten­re­cor­dern auf­nimmt und bis­her nur auf klei­nen Insi­der-Labels als 7″-Vinyl ver­öf­fent­licht sowie weni­ge aus­ge­wähl­te Live­shows spielt, stan­den schnell auch gro­ße Medi­en auf­ge­regt Schlan­ge, um die neu­en Töne des pola­ri­sie­ren­den Cha­ris­ma­ti­kers zu loben.

Mit ›Tier‹, laut Band einem Knie­fall vor allem Unge­zähm­ten und Unmit­tel­ba­ren, einer Hom­mage an unse­re Urkraft und ein Pro­test­song gegen deren Unter­drü­ckung, prä­sen­tie­ren Gewalt auf der A‑Seite einen rup­pi­gen Bro­cken Noi­se-Kathar­sis mit Gast­vo­cals von Max Gru­ber aka Drang­sal und Flo­ri­an Pühs (Her­pes, Ecke Schön­hau­ser). Auf der B‑Seite fin­det sich das etwas weni­ger ver­dich­te­te ›So Geht Die Geschich­te‹, eine per­fek­te Simu­la­ti­on von Angst­ge­füh­len.

Gewalt knüp­fen – weit­aus unpo­lier­ter und impul­si­ver – an die Geschich­te von Sur­ro­gat an und errei­chen dabei eine erdrü­cken­de Inten­si­tät, wie man sie sonst nur im Früh­werk der Kol­le­gen von Mut­ter fin­det. Pro­du­ziert von Jari Ant­ti (Navel) und Patrick Wag­ner.

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style