Sam­pler – Sowas von egal (Ger­man Synth Wave Under­ground 1980–85) LP

20,00 


Kategorie

Beschreibung

Von den drei DJs der Ham­bur­ger Par­ty­rei­he Dama­ged Goods edi­tier­te Kom­pi­la­ti­on mit extre­men Rari­tä­ten.
Die Kom­pi­la­ti­on »Sowas von egal« ist das Ergeb­nis einer Koope­ra­ti­on des Ham­bur­ger Lieb­ha­ber­la­bels Bureau B mit den drei DJs der Ham­bur­ger Par­ty-Rei­he Dama­ged Goods. Sie eint die Lie­be und Lei­den­schaft beim Suchen, Sam­meln, Ver­öf­fent­li­chen und Auf­le­gen von beson­de­rer, rarer und unbe­dingt hörens­wer­ter Musik. Bei Dama­ged Goods han­delt es sich dabei ganz kon­kret um unbe­kann­te oder ver­ges­se­ne Post­pun­kund Synth-Wave-Stü­cke aus dem deut­schen Under­ground der frü­hen 80er, die mit gän­gi­gen und über­stra­pa­zier­ten (schwar­zen) Elek­tro-Kli­schees nichts gemein haben. Ent­spre­chend fin­den sich auf der Zusam­men­stel­lung nur Titel, die heu­te nicht mehr ohne Wei­te­res (auf Vinyl) erhält­lich sind und noch kei­ne Wie­der­ver­öf­fent­li­chung erfah­ren haben bzw. deren wie­der­ver­öf­fent­lich­te Ton­trä­ger inzwi­schen eben­falls Rari­tä­ten sind. Die Num­mern von unter ande­rem Sil­ber­streif, Trä­nen­in­va­si­on, Pen­si­on Stamm­heim, New Dimen­si­on, Hoff­nung & Psy­che, Null­zeit, Alu, Schwell­kö­per oder 08/15 wur­den von Tom Mor­gen­stern neu gemas­tert, wodurch eine homo­ge­ne Ton­qua­li­tät der ins­ge­samt 15 Songs erreicht wur­de.

Zusätzliche Information

Band

, , ,

Format

Label

Style