Hans-A-Plast – s/t LP

14,00 


Kategorie

Beschreibung

HANS-A-PLAST wur­den 1978 in Han­no­ver gegrün­det und zäh­len bis heu­te zu den her­aus­ra­gen­den und prä­gen­den Punk­bands der dama­li­gen BRD. 1979 wur­de ihr ers­te LP mit der Hil­fe des loka­len Inde­pen­dent Labels LAVA RECORDS ver­öf­fent­licht, auf dem sich so bril­lan­te Songs fin­den wie: „Es brennt“, „Rock’n Roll Frei­tag“, „Ame­ri­ka­ner“ oder „Man Of Stone“. Das Album avan­cier­te im nu zum Klas­si­ker und war so etwas wie eine Initi­al­zün­dung für den noch in der Früh­pha­se ste­cken­den, kli­schee­frei­en Punk Anfang der 80er Jah­re. Gegen jede Erwar­tung war ihr Debüt so erfolg­reich, dass die Band 1980 beschloss ihr eige­nes Label NO FUN RECORDS zu grün­den.
Poli­tisch und text­lich nah­men HANS-A-PLAST kein Blatt vor den Mund, wie in „Rank Xerox“ (Ter­ro­ris­ten­hys­te­rie in der Fol­ge des deut­schen Herbs­tes) oder in „Poli­zei­knüp­pel“ über eben jene Staats­ge­walt.
Unge­ach­tet der Tat­sa­che, dass HANS-A-PLAST als eine der ers­ten Punk­bands eine Sän­ge­rin hat­ten, wur­de in den deutsch­spra­chi­gen Tex­ten vor­ran­gig das Mann/Frau Rol­len­ver­hält­nis the­ma­ti­siert und es wur­de auch äußerst geschickt und pro­vo­ka­tiv damit gespielt, wie bspw. in den Titeln: „Hau ab du stinkst“, „Leder­ho­sen­typ“, „Mono­po­ly“, „Für ’ne Frau“, „Ich bin hung­rig“ oder „O, O, O“.

Das ers­te, selbst­be­ti­tel­te Album wird nun als limi­tier­te und hand­num­me­rier­te Auf­la­ge von 1000 Exem­pla­ren im 180g Vinyl, mit der Cover­ab­bil­dung als Sti­cker und ori­gi­nal­ge­treu­em Book­let offi­zi­ell auf COLTURSCHOCK wie­der­ver­öf­fent­licht.

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style