Die Skep­ti­ker – Aufsteh’n LP

15,50 


Kategorie

Beschreibung

Dass Die Skep­ti­ker sowas wie eine leben­de Legen­de sind, soll­te sich her­um­ge­spro­chen haben. Pio­nie­re des DDR-Under­ground, seit 1986 aktiv, eigen­sin­nig und unver­wech­sel­bar und bis heu­te mit viel Herz­blut, Indi­vi­dua­li­tät und Quer­köp­fig­keit als mar­kan­te deutsch­spra­chi­ge Punk­band in vor­ders­ter Rei­he sicht- und hör­bar.
Das Quin­tett um Grün­dungs­mit­glied und Sän­ger Eugen Balanskat gehör­te schon zu DDR-Zei­ten zu den zwei­fel­los füh­ren­den „ande­ren Bands“ und nahm den kurz nach sei­nen ers­ten Alben statt­fin­den­den Sys­tem­wech­sel kei­nes­falls zum Anlass, sei­ne kri­ti­schen, unab­hän­gi­gen poli­ti­schen Posi­tio­nen auf­zu­ge­ben.
28 Jah­re nach ihrer Grün­dung im alten, längst ver­gan­ge­nen Sys­tem zeigt sich mit der all­ge­gen­wär­ti­gen „Kri­se“ auch das neue Sys­tem nicht gera­de in Best­form.

Dage­gen hilft nur „Aufsteh’n“ – und mit die­sem Slo­gan keh­ren die Die Skep­ti­ker knapp vier Jah­re nach ihrem letz­ten Album „Fres­sen Und Moral“ zurück und erfin­den sich über­ra­schen­der­wei­se noch­mals neu. Eugen Balanskat (Voc.), Tom Schwoll (Git.), Lars Rudel (Git.), Chris­to­pher Zabel (Drums) und Wie­land Wehr (Bass) haben die 13 neu­en Songs live, direkt und ana­log ein­ge­spielt und mit Pro­du­zent Smail (ex-The Shocks, Zack Zack) einen ech­ten Exper­ten der smar­ten Klang­ver­ede­lung an Bord geholt. Wen wun­dert es da, dass die Gitar­ren frei von unnö­ti­gem Kom­pres­si­ons-Fett und zu viel Ver­zer­rung ganz locker und teil­wei­se mit 60er Beat-Charme und 70er-Power­pop-Ener­gie auf­spie­len?
Dass die Band, musi­ka­lisch immer schon sehr viel­sei­tig auf­ge­stellt, ihre Stär­ken auch dies­mal mit Clas­sic-77er-Pun­ken­in­flüs­sen bis Früh­acht­zi­ger Hard­core, aber auch Ska‑, Folk- und Popein­flüs­sen voll aus­spielt, ist eine wei­te­rer Plus­punkt. Ins­ge­samt wir­ken Songs wie „Cha­nel“, „Das Sys­tem“, „Afri­ka“ oder „Nie­mals Mehr“ so frisch, spon­tan und vol­ler Ener­gie wie schon lan­ge nicht mehr.

 

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style