Alte Sau – s/t LP

15,00 


Kategorie

Beschreibung

Mit einer neu­en Band und 12 neu­en Stü­cken im Gepäck steht Punk­sän­ger und Lyri­ker Jens Rachut auf der Mat­te. Wer mit die­sem Debüt­al­bum eine wei­te­re Nach­fol­ge­band von KOMMANDO SONNE-NMILCH erwar­tet, kann nun abschal­ten. Kein Bass, kei­ne Gitar­re, kei­ner bläst, streicht oder fum­melt am Lap­top. Was bleibt ist eine instru­men­ta­le Mini­mal­be­set­zung. Für ver­moos­te Beton­oh­ren ist das recht gewöh­nungs­be­dürf­tig. Aber auf­ge­passt! Das Schlag­zeug treibt von hin­ten und die Orgel schiebt von vorn. Von oben bohrt Jens Rachut und schreit in gewohn­ter Wei­se ganz ange­pisst sei­nen Welt­ekel und per­sön­li­che Befind­lich­keits­zu­stän­de im Marsch der Beats in alle Rich­tun­gen des Gesche­hens her­aus. Ab und zu faucht der mehr­stim­mi­ge Frau­en­chor „Die sibi­ri­schen Fal­ten“ und ist auch schon wie­der weg. Die Stü­cke ent­fal­ten einen wavig melan­cho­li­schen Charme und las­sen frü­he NEW ORDER im schie­fer­grau­en Elb­schlick ersau­fen. Auch wenn die Gitar­re durch ein Key­board ersetzt wur­de, geht der rachut­sche Kern nicht ver­lo­ren und knüpft in guter alter Tra­di­ti­on an Bands wie ANGESCHISSEN, DACKELBLUT, OMA HANS, KOMMANDO SONNE-NMILCH und N.R.F.B an.  Die LP kommt im dicken 4-far­bi­gen 350g/m² Cover und ein MP3-Down­load­code liegt auch mit bei. Die Tex­te ste­hen alle auf dem bei­lie­gen­den LP-Ein­le­ger.

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style

,