Ist Punk mehr als ein ver­blas­sen­des Graf­fi­ti? ‚Most of all it was a new kind of free speech‘, sagt Greil Mar­cus. Aber was macht man, wenn man zwar was zu sagen hat, aber kei­ne Band, um die Wor­te zu trans­por­tie­ren? Ein Ver­such: Die Tex­te von Elfen­art, ursprüng­lich geschrie­ben für eine Punk­band-Umset­zung, tref­fen bei www.gebrauchtemusik.de auf Drum­com­pu­ter, ver­zerr­ten Bass, ver­stimm­te Gitar­re, einen halb­an­ti­ken Syn­the­si­zer und einen CD-Play­er mit Loop­funk­ti­on – in acht Wän­den geschrie­ben, in vier Wän­den auf vier Spu­ren ver­tont. Wenn Kunst von Kön­nen kommt, dann kommt Punk aus dem Wol­len – aus dem Mehr-Wol­len-als-einem- (-an-musikalischem-Talent-)zugestanden-wird. Inso­fern wird in die­sen vier Songs viel­leicht die Idee des Punk mit den vor­han­de­nen spar­sa­men Mit­teln neu erfun­den, auch wenn die Musik nicht nach Punk­rock im enge­ren Sin­ne klingt.

Die­se CD ist nicht mehr erhält­lich, es gibt die Lie­der aber auf der Band­camp Sei­te von Gebrauch­te Musik.
https://gebrauchtemusik.bandcamp.com/album/punk

www.gebrauchtemusik.de/elfenart – Punk CDR

Titel : www.gebrauchtemusik.de/elfenart - Punk
Catalog ref. : Elf001
Format : CD