Das Debut-Album von Kar­ma­cop­ter ist kom­plett in Eigen­re­gie ent­stan­den und wird mit Hil­fe von 6 betei­lig­ten Labels als 12″ inkl. Down­load-Codes für die mp3-Ver­si­on ver­öf­fent­licht. Die Plat­te kommt als wei­ßes Vinyl mit abge­druck­ten Tex­ten. Um mal beherzt ein paar Schub­la­den auf­zu­rei­ßen: Gäbe es eine Schnitt­men­ge zwi­schen Nome­ans­no und Wal­ter Elf, oder Minu­te­men und Ter­ror­grup­pe, dann wäre Kar­ma­cop­ter in etwa dort anzu­sie­deln.
Es ist kein typi­scher Deutsch­punk, es ist aber auch kein Jazz­core. Eher der sedier­te Onkel von Anti­tain­ment, oder Raz­zia auf Crack. Die Tex­te han­deln von Pop­struk­tu­ren, Hedo­nis­mus­kri­tik, Hier­ar­chi­en, Dro­gen­freund­schaf­ten und drit­ten Mah­nun­gen und der Sound der Plat­te kommt mit dem aus, was drei Leu­te eben gleich­zei­tig spie­len kön­nen.

Aktu­ell lei­der nicht mehr lie­fer­bar.

Kar­ma­cop­ter – Good­bye Hap­tik LP

Titel : Karmacopter - Goodbye Haptik
Catalog ref. : Elf025
Format : Vinyl