Sam­pler – Krea­tu­ren der Nacht: Deut­sche Post-Punk Sub­kul­tur 1980 – 1985 Dop­pel-LP

25,00 


Kategorie

Beschreibung

Keith McI­vor ist ein schot­ti­scher DJ, Pro­du­zent und Label­chef, der seit Mit­te der Acht­zi­ger Plat­ten auf­legt. 1997 schloss er sich mit Jon­nie Wil­kes zum DJ-Duo Opti­mo zusam­men. Die­ses ver­an­stal­te­te zunächst in Glas­gow, spä­ter auch im Rest der Welt eine gleich­na­mi­ge Par­ty­nacht, bei der die Zwei bis heu­te eine gro­ße Band­brei­te an Sti­len von Tech­no über Left­field bis Noi­se ver­mi­xen. »Krea­tu­ren der Nacht« bil­det den Auf­takt einer neu­en Kom­pi­la­ti­ons­rei­he, die JD Twitch in Zusam­men­ar­beit mit Strut ver­öf­fent­licht.

Die Pre­mie­re ist Klas­si­kern und Rari­tä­ten der deut­schen DIY- und Post-Punk-Sze­ne der frü­hen Acht­zi­ger­jah­re gewid­met. Eine pro­duk­ti­ve Zeit des Auf­bruchs, die im Under­ground von Ber­lin, Düs­sel­dorf, Köln und Ham­burg zwi­schen Abwärts, den Ein­stür­zen­den Neu­bau­ten, Mala­ria, Ata Tak und Der Plan bemer­kens­wer­te Ergeb­nis­se her­vor­brach­te.

»Krea­tu­ren der Nacht« hat kei­nen Anspruch auf Voll­stän­dig­keit, JD Twitch wür­fel­te ein­fach die Stü­cke von zum Bei­spiel Welt­klang, Mania D., P1/E, Andre­as Dorau, Die Haut oder Exkurs zusam­men, die ihm in den letz­ten Jah­ren beson­ders im Ohr hän­gen blie­ben. Sie wur­den für die Wie­der­ver­öf­fent­li­chung von The Car­very remas­te­red. Das Gan­ze kommt mit umfas­sen­den Liner­no­tes und diver­sen Inter­views.

1 Leben und arbei­ten – ama­ni­ta

2 Mala­ria! – your turn to run

3 Aus­ser­halb – zeit­zel­le

4 Die haut – der kari­bi­sche wes­tern

5 Aus lau­ter lie­be – pin­ge­lig

6 Mania d. – track 4

7 Exkurs – fak­ten

8 Chris­tia­ne f. – wun­der­bar (opti­mo edit)

1 Sprung aus den wol­ken – dub and die

2 P1/e – up and above / up and above dub

3 Franz erl­mei­er & fritz kvst­ler – vff­nen sie mal ihre tasche

4 Populd­re mecha­nik – schar­fer schnitt (no. 1)

5 Andre­as dorau – fred vom jupi­ter

6 Welt­klang – veb hei­mat

7 Ste­fan blö­ser – voy­a­ger one

8 Mat­thi­as schus­ter – an rah robeel

Zusätzliche Information

Band

Format

,

Style