Oma Hans – Trap­per­fie­ber LP

14,00 


Kategorie

Beschreibung

2002er Album der deut­schen Punk­band
Oma Hans sind Jens (ehe­mals Ange­schis­sen, Blu­men Am Arsch Der Höl­le, Dackel­blut, Kom­man­do Son­nen­milch) am Gesang, Peta (ex-Die Braut Haut Ins Auge, Cow) am Bass und Gesang, Andre­as (Blu­men Am Arsch Der Höl­le, Dackel­blut) an der Gitar­re und Armin (auch noch bei Kurt aktiv) am Schlag­zeug.

Nach ihrem 2001er Debüt-Mini­al­bum „Bre­men-Zürich-Karls­ru­he“ haben Oma Hans erst ein­mal Deutsch­land und das angren­zen­den Aus­land betourt, und sich inzwi­schen als wür­di­ge Nach­fol­ger ihrer in der deutsch­spra­chi­gen Punk­sze­ne als Kult­grup­pen gehan­del­ten Vor­läu­fer­bands eta­blie­ren kön­nen.

Trap­per­fie­ber“ macht ein­fach Spaß: 11 Songs, immer mit einem gewis­sen Wipers-Ein­fluß an der Gitar­re, mit gewohnt kryp­ti­schen Rachut-Tex­ten, dar­un­ter das mit mehr als 6 Minu­ten Spiel­zeit bei­na­he episch zu nen­nen­de „In der Ukrai­ne“, „FKK“ oder das zum Schmun­zeln anre­gen­de „Arche Oma Hans“.

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style