Heinz Ratz – Der Mann der ste­hen blieb (Buch)

18,00 


Kategorie

Beschreibung

30 mons­trö­se Geschich­ten.

Heinz Ratz ist ein begna­de­tes Büh­nen­phä­no­men: Sei­ne Grat­wan­de­run­gen zwi­schen zyni­schen Sit­ten­ge­mäl­den, nacht­schwar­zer Poe­sie und anar­chi­schem Non­sen­se tref­fen ein über­wäl­tig­tes Publi­kum und eine begeis­ter­te Pres­se genau dort­hin, wo ansons­ten der Zeit­geist einer bie­de­ren soci­al cor­rec­t­ness herrscht: mit­ten ins Herz.“
Schnüss; Stadt­ma­ga­zin Bonn

Egal ob Ratz von der Lie­be, von Tren­nun­gen oder von Bom­ben singt, immer ist da der durch­drin­gen­de Blick, der sich bis tief in das Ein­ge­mach­te des mensch­li­chen Daseins bohrt. Und das kann dem Leser auch schon mal rich­tig weh­tun.“
Göt­tin­ger Tage­blatt

Heinz Ratz steht hier für eine neue, frisch-fre­che Lyrik­ge­nera­ti­on, die den Schritt weg von der Selbst- und gesell­schaft­li­chen Zustands­be­trach­tung hin zum kräf­ti­gen Rhyth­mus der Ein­mi­schung wie selbst­ver­ständ­lich voll­zo­gen hat!“
Die Welt

Zusätzliche Information

Band

,

Format