GUZ – Der bes­te Freund des Men­schen CD

6,00 


Kategorie

Beschreibung

Eine lei­se Plat­te legt der Aero­nau­ten-Sän­ger mit ‚Der bes­te Freund des Men­schen“ auf. Ein poe­ti­sches Album ist sei­ne fünf­te Solo­plat­te gewor­den.

Zwölf Songs, die nach gro­ßen Ide­en in nächt­li­chen Gas­sen klin­gen. Dane­ben son­nen­durch­flu­te­te und stau­bi­ge Zim­mer vorm inne­ren Auge, rie­chen wir muf­fi­ge Bet­ten und sehen zer­zaus­te Fri­su­ren mor­gens am Küchen­tisch. Musi­ka­lisch domi­nie­ren akus­ti­sche Gitar­ren, Sam­ples und Kla­vier. Das Spek­trum reicht von Elektro-Rock’n’Roll, war­mer Stu­ben­mu­sik, sin­fo­ni­schen Klang­bergen bis zu Dixie­land, den Guz selbst als ‚albern“ beschreibt und genau­so ein­setzt.

Guz beob­ach­tet prä­zi­se, mal humor­voll, mal sar­kas­tisch, hier und da irri­tiert bis stau­nend. Und er erzählt Geschich­ten wie nie­mand sonst. Guz leuch­tet nicht nur die Ober­flä­che kurz aus, son­dern wühlt in den Nie­de­run­gen unse­res womög­lich bedeu­tungs­lo­sen Daseins. Fand Guz frü­her das Schlech­te am Guten, so fin­det er heu­te das Gute am Schlech­ten. Ver­tont in scharf gezeich­ne­ten, glück­lich ver­ein­ten Gegen­sät­zen.

Die meis­ten der zwölf Stü­cke ent­stan­den wäh­rend der letz­ten drei Jah­re und wur­den von Guz im eige­nen Ton­stu­dio auf­ge­nom­men und pro­du­ziert. Der Musi­ker geal­tert, ver­zwei­felt und per­spek­tiv­los? Mit­nich­ten! Und zwar dar­um: ‚Wir wer­den immer jemand fin­den, den wir anpum­pen kön­nen.“ Gab es je eine bes­se­re Nach­richt?

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style

, ,