Fee – Not­auf­nah­me CD

15,00 


Kategorie

Beschreibung

Mit ihrem Album „Mala­ga“ (1976), auf dem die Braun­schwei­ger For­ma­ti­on einen exzel­len­ten Mix aus Rock, Jazz und Soul prä­sen­tier­te, avan­cier­ten Hol­de Fee, die zuvor bereits gemein­sa­me Auf­trit­te mit Alexis Kor­ner, Ste­ve Mar­riott und Aeros­mith vor­wei­sen konn­ten, zu einem hoch­ge­han­del­ten Act der deut­schen Rock­sze­ne. Trotz­dem ent­schloss sich die Band Ende der sieb­zi­ger Jah­re – ange­steckt von der auf­kom­men­den New-Wave-Eupho­rie – zu einem stil­tech­ni­schen Kurs­wech­sel (inklu­si­ve Namens­än­de­rung). Eine Ent­schei­dung, die sich für die Musi­ker in naher Zukunft als die defi­ni­tiv Rich­ti­ge her­aus­stel­len soll­te.

Gesangs­tech­nisch ver­stärkt durch Mar­lies Bor­cher­ding spiel­te das nun unter dem grif­fig ver­kürz­ten Band­na­men Fee akti­ve Sex­tett 1981 unter der Regie von Pro­du­zent Frank Mil­le (ex-Ratt­les) sein von Fans und Kri­ti­kern glei­cher­ma­ßen gefei­er­tes Alb­um­de­büt ein, das sich sei­ner­zeit mehr als 150.000 mal ver­kauf­te.

Kom­plett deutsch­spra­chig gehal­ten, traf „Not­auf­nah­me” mit sei­nen frech geist­rei­chen Tex­ten und dem dar­auf ent­hal­te­nen, catchig ein­gän­gi­gen Wave-Rock-Mix, den die Band zudem mit zün­den­den Funk- und Reg­gae-Anlei­hen anrei­cher­te, genau den Nerv der Zeit. Neben den zwölf Ori­gi­nal­num­mern, bie­tet der nun auf Siree­na erst­ma­lig wie­der erhält­li­che Long­play­er die bei­den raren Bonus­tracks „We Are The Win­ner“ und „Kei­ne Mau­er Ist Zu Stark“ aus dem Jahr 1985.

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style

,