Christ­mas – Appe­ti­te For Self­de­st­ruc­tion LP

18,00 


Kategorie

Beschreibung

2010 grün­de­te sich im Hin­ter­land der saar­län­di­schen Pro­vinz St Wen­del eine Band, wel­che es sich zum Ziel setz­te sämt­li­che Kli­schees zu zer­stö­ren und jedem ordent­lich in die Sup­pe zu spu­cken!

Anfangs beherrsch­te kaum einer sein Instru­ment. Nach diver­sen Umbe­set­zun­gen änder­te sich dar­an auch nichts, nur die Stand­fes­tig­keit an der The­ke stieg! Das Quar­tett tourt durch ganz Euro­pa und teil­te seit­her Büh­nen mit Bands wie Tur­bone­gro, Black Fag, Kotz­reiz, All For Not­hing, Dampf­ma­schi­ne, etc. Der Unter­hal­tungs­fak­tor steigt stets, egal ob sich Sän­ger Max Möther­fu­cker mit Glas­fla­schen bewer­fen lässt und die­se weg­köppt, Gitar­rist Tom­my Crack mit größ­ter Mühe nur noch lallt oder Mat­ze Roset­te wäh­rend der Show weg­nickt. Ein­zig und allei­ne Mrs. Möther­fu­cker macht am Bass gele­gent­lich eine gute Figur!

Nach einer 10″ EP, einer 12″ Pic­ture­disc Split, einer 7″ Split und einem Bei­trag auf dem Tur­bone­gro Tri­bu­te Sam­pler, Ome­ga Mother­fu­ckers“ folgt nun das lang ersehn­te Album!

10 Songs in einem Mordstem­po, der gan­ze Freun­des­kreis grölt im Hin­ter­grund mit und kurz vor Schluss gibt der Bas­sist der Band Tur­bone­gro, Hap­py Tom, noch das Fazit des Albums bekannt: ‚Fuck Christ­mas!“

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style