Captain Gips – Klar zum Kentern LP

18,00 


Kategorie

Beschreibung

2012 mit John­ny Mau­ser das Album »Neon­schwarz« ver­öf­fent­licht (mit dem Top-Hit »Flo­ra Bleibt«), ein Jahr dar­auf das Debüt der gleich­na­mi­gen Rap­crew, seit­dem zwei erfolg­rei­che Neon­schwarz-Alben und zudem ein Solo­al­bum – der CAP hat zu tun.

Nach­dem es mit der Crew nach »Metro­po­lis« (2016) durch immer grö­ße­re Hal­len und auf Fes­ti­vals ging, gibt es jetzt zwölf neue Bre­cher von uner­war­te­ter Stär­ke. Neben »Haus­pro­du­zent« Ulli­ver­sal sind For­bid­dan, Emphiss und Simel­li, bei »Was Ein Opfer« sogar Farhot für die Tracks ver­ant­wort­lich, »Klar Zum Ken­tern« ist eine Ansa­ge mit dicker Lip­pe.

Cap­tain Gips, bei Neon­schwarz der Typ für die kes­sen Sprü­che, relax­ten Stra­ßen­s­lang und das Recht auf Faul­heit, setzt auf per­fek­te Punch­li­nes und gewinnt mit sei­nem läs­si­gen Laid­back-Flow. Musi­ka­lisch reicht das Spek­trum von der vibrie­ren­den Rho­des-Bal­la­de »Male­di­ven« bis zu kan­ti­gem Elec­tro-Cross­over (»Hug The Poli­ce«), wobei Cap­tain Gips sich kom­plett sicher in allen Zwi­schen­tö­nen bewegt.

Poin­tier­te Stra­ßen­rap-Zita­te sind hier glei­cher­ma­ßen Iro­nie wie Hom­mage. Der Cap­tain ver­bin­det cha­ris­ma­ti­schen Dude-Humor mit bei­ßen­der poli­ti­scher Kri­tik. Ob er dabei Hooks singt oder Dou­ble­time rappt, es sitzt – ein rund­um gelun­ge­nes moder­nes Deutschrap-Album mit viel Mes­sa­ge und Spaß. Erscheint par­al­lel zu John­ny Mau­sers Solo­al­bum »Maus­mis­si­on«.

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style