Abwärts – Kraut­rock LP

19,00 


Kategorie

Beschreibung

Zur Jah­res­wen­de 1979 / 80 debü­tier­te ABWÄRTS auf dem legen­dä­ren »Geräu­sche für die 80er«- Fes­ti­val in Ham­burg.

Die damals rela­tiv bedeu­ten­de Zeit­schrift »Musik­ex­press« zog fol­gen­des Fazit nach der Ver­an­stal­tung: »Zwar blieb für die Ver­an­stal­ter dank der übli­chen Zer­stö­rungs­wut ein­zel­ner der erhoff­te finan­zi­el­le Über­schuss für einen neu­en ›Neue Welle‹-Club in Ham­burg aus, aber für die meis­ten Betei­lig­ten und Zuschau­er war es ein viel­ver­spre­chen­der Aus­blick auf die sich neu ent­wi­ckeln­de Musik aus deut­schen Lan­den.« ABWÄRTS exis­tiert nun also seit fast 35 Jah­ren.

Wenn es auch nie zum »gro­ßen kom­mer­zi­el­len Durch­bruch« kam, so kennt fast jeder, der sich mit der Geschich­te der neue­ren pro­gres­si­ven deut­schen Musik beschäf­tigt die­ses Band­pro­jekt.

Musi­ka­lisch wur­de viel expe­ri­men­tiert: Von der tra­shi­gen Anfangs­pha­se des ers­ten Albums »Amok Koma« sowie der ers­ten Sin­gle »Com­pu­ter­staat« über Pro­duk­tio­nen von Nick Lau­nay (u. a. Nick Cave), Jon Caf­fe­ry (u. a. Die Toten Hosen) oder sogar bis zur Zusam­men­ar­beit mit dem ehe­ma­li­gen Metal­li­ca-Pro­du­zen­ten Flem­ming Ras­mus­sen.

Als roter Faden durch die gan­zen Jah­re füh­ren die von Frank Z. geschrie­be­nen, zynisch- sar­kas­ti­schen Tex­te. »Scha­de, das Humor in Deutsch­land immer noch ein Fremd­wort ist«, sagt Z. Gera­de jedoch auch ABWÄRTS‘ musi­ka­li­sche Viel­schich­tig­keit mach­te die Band inter­es­sant; Exem­pla­risch für die unter­schied­li­chen Inter­pre­ta­ti­ons­mög­lich­kei­ten sei­en hier die Cover­ver­sio­nen von »Com­pu­ter­staat« der Toten Hosen (Bal­last der Republik/ Die Geis­ter die wir rie­fen, 2012) einer­seits und von West­bam ( Pop 2000 Sam­pler, 1999) ande­rer­seits genannt. Am 03.10.2014 erscheint das neue, von ABWÄRTS unter dem Titel »KRAUTROCK« pro­du­zier­te, Album.

Hier domi­niert, wie schon der Titel ver­mu­ten lässt, musi­ka­li­sche Viel­schich­tig­keit. »Aus einem Gar­ten­haus«, »Ber­lin Gör­lit­zer Park«, »Das Ver­hör«, »Die Model«, »Ein Bus wird kom­men«, »Hol­ly­wood«, »Kraut­rock«, »Peking Spring Smog«, »Par­al­lel­welt« und »Wach­ko­ma« sind die zehn neu­en Songs des Song­wri­ting-Teams Frank Z. und Rodri­go Gon­zá­lez.

Dazu gesellt sich eine Inter­pre­ta­ti­on des Leo­nard Cohen Songs »The Future« und als Bonus sind mit »Com­pu­ter­staat 3.0« und »Bei­rut Holi­day Inn 3.0« auch zwei neu über­ar­bei­te­te, alte Klas­si­ker aus dem schier uner­schöpf­li­chen ABWÄRTS- Fun­dus ver­tre­ten.

Zusätzliche Information

Band

Format

Label

Style